Startseite
Angels Blue
Kultsongs+Evergreens
Eros, Nächte, Money
Das ist unser Haus
Nachtfalter
Scherben-Biografie
Scherben I
Scherben II
Scherben-akustisch
100 Jahre DADA
in memoriam...
Barbara Sichtermann
Illa Blaue
RundUm Kulturverein
Borne-Huus
Links
Kontakt / Impressum


Besucherzähler
seit Mai 2010

Zwei Biografien über

TON STEINE SCHERBEN

 

1.  DAS  BUCH

 

 

KLAPPENTEXT

Mythos! Legende! Kult! Das sind die Worte, die man immer wieder im Zusammenhang mit TON STEINE SCHERBEN hört.
Mythos? Legende? Kult? Was die Scherben mit ihrem Sänger Rio Reiser ganz sicher waren, ist: Eine Rock-Band, die in ihrer zeit - von 1970 bis 1985 - Geschichte an vorderster Front erlebt und gemacht hat.
Kai Sichterman, Bassist der TON STEINE SCHERBEN, und seine Co-Autoren Jens Johler und Christian Stahl haben versucht, diese Geschichte nachzuzeichnen. Dabei herausgekommen ist ein vielstimmiges Buch.
Zu Wort kommen: John Banse, Paul Breitner, Hannes Eyber, Funky K. Götzner, Elser Maxwell, Gert Möbius, Angie Olbrich, Nikel Pallat, Martin Paul, Jörg Schlotterer, Misha Schöneberg, Rio Reiser, Claudia Roth u.v.a.

4. Auflage!

  • Broschiert: 446 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf, (1. Auflage 2000; 4. Auflage 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN 978-3896028396

 

DIE PRESSE

Dem Chaos der Scherben mit Liebe und Wahrheitswut auf der Spur hat ein Autorentrio die Geschichte der Kultband beschrieben, ungeschönt.  Der Tagesspiegel, Berlin

Dem Buch gelingt ein aufschlussreicher Rückblick auf 15 Jahre Bandgeschichte. Eher beiläufig werden die Kontroversen der 70er Jahre thematisiert, wobei die schwierige Positionierung der Linken zwischen Terrorismus, Pazifismus, Dogma und Anarchie gerade dank der oft unreflektiert-subjektiven Erinnerungen der Zeitzeugen lebendig wird.  TIP, Berlin

Stimmig, spannend, ausgewogen, vor allem ehrlich und alles andere als verklärend. 
Dresdner Nachrichten

Selten habe ich ein Buch gelesen, wo die 70er Jahre und die Zeit danach (aktualisiert bis 2003!) so kurzweilig aufgearbeitet wurden. Klasse!  Westzeit

Als absolut verlässlich und spannend hat sich das Buch ›Keine Macht für Niemand − Die Geschichte der Ton Steine Scherben‹, das Kai Sichtermann zusammen mit Jens Johler und Christian Stahl geschrieben hat, erwiesen. Die Bandgeschichte wird chronologisch erzählt und auch immer wieder in den jeweiligen politischen Kontext der Zeit gestellt. Sichtermann gelingt der Spagat zwischen dem Erzählen von subjektiv Erlebtem und dem Bericht der objektiven Fakten hervorragend, in dem er eine außenstehende Erzählperspektive wählt, die immer wieder von Zitaten der Beteiligten ergänzt wird. Zwischen den Kapiteln gibt es Interviews mit den Scherben-Musikern und anderen Beteiligten wie Claudia Roth, Elser Maxwell und Hannes Eyber. Auch das Datenmaterial im Anhang ist vorbildlich. Dieses Buch ist das unverzichtbare Standardwerk zur Band.
German Rock News

 

Erhältlich in jeder Buchhandlung (broschiert), oder im Internet
bei allen bekannten Anbietern, z.B. bei Amazon mit "Blick ins Buch";

sowie als eBook
bei Amazon Kindle Shop
bei Buecher.de
bei eBook.de
bei Weltbild.de
bei Thalia.de
bei Kobo,
oder bei Apple iBookstore

 

 

> > > > > > > > > > > > > > > > > > > >     < < < < < < < < < < < < < < < < < < < <

 

 

2.  DAS  HÖRBUCH

 

 

Was war, bevor der Punk explodierte? Gab es in Deutschland Musik, die politisch anspruchsvoll oder revolutionär war? Kai Sichtermann, Original- und Langzeitbassist der TON STEINE SCHERBEN hat (zusammen mit Jens Johler und Christian Stahl) mit seinem in mehreren aktualisierten Auflagen gedruckten Buch "Keine Macht für Niemand" die Geschichte der ersten in Deutschland politisch relevanten Band chronologisch aufgearbeitet. Nun liegen seine Worte endlich auch als Hörbuch vor. Gelesen von (TSS-Gitarrist) Marius del Mestre und Anke Colmorn ist so ein 5-CD-Set mit einer Spieldauer von knapp sechs Stunden entstanden, das diese Geschichte zudem mit kurzen Musiktiteln (neu eingespielt von der Ton Steine Scherben-Family) auflockert und bis in die Jetzt-Zeit reicht. Kurzweilig, in einer geschmackvoll gestalteten Box mit Plakat veröffentlicht. Auch als download erhältlich.

Rezension von Ralf G. Poppe, aus dem Music Magazine SLAM Nr.39, Sept./Okt. 2008

 

Die Geschichte der Scherben ist facettenreich und ausgefallen. Über diese Band ist viel geschrieben worden, vielleicht zu viel, und genau darum sollten die Bandmitglieder auch besser selbst zu Wort kommen. Die Autobiographie „Keine Macht Für Niemand” aus dem Jahr 2003 gibt es nun in einer eindrucksvollen 5 CD-Box zum bedächtigen Lauschen. Vorgelesen von Anke Colmon und dem Scherben-Mitglied Marius Mel Mestre ist dieses Werk ein zeitloses Dokument, dass neben vielen interessanten Geschichten aus der Zeit der 70er eine ganz persönliche, familiäre Atmosphäre aufbaut.

aus s http://acousticshock.de
 

  • 5 Audio CDs
  • Vertrieb: Missing Link , Bremen
  • Verlag: Klangfarben-Musikverlag, Dortmund (1. Auflage, 2008)
  • Produktion: Indigo Musikproduktion GmbH, Hamburg
  • Download: Fuego, Bremen
  • Laufzeit: ca. 5 Stunden, 48 Minuten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN 978-3932676130
  • mit freundlicher Genehmigung des Verlages Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin

 

Die 5-CD-Box ist nur noch im Internet-Handel erhältlich, z.B. bei Amazon, oder buecher.de.


Als Digital-Download (MP3-Album) erhältlich, in vielen bekannten Online-Shops,
wie z.B. bei 
Amazon Kindle Shop
bei
Apple iBookstore

oder bei Musicload 

 

 

 Rückseite des Plakates aus der Box des 5-CD-Sets

TON STEINE SCHERBEN-Stammbaum für die Zeit von 1970 bis 1985

Wie in jeder guten alten Familie haben natürlich auch TON STEINE SCHERBEN einen ordentlichen Stammbaum (für das Zeitfenster von 1970 bis 1985). Für alle die schon immer gerne mehr darüber wissen wollten, hier unser offizieller Herkunftsnachweis, notariell beglaubigt und päpstlich bestätigt!

 

 

> > > > > > > > > > > > > > > > > > > >     < < < < < < < < < < < < < < < < < < < <

 

Ton Steine Scherben - Kurz-Chronologie

1965 in Nieder-Rhoden
Ralph Peter Steitz (später R.P.S. Lanrue) und Ralph Möbius (später Rio Reiser) gründen ihre erste gemeinsame Band; "De Galaxis".

Sommer 1970 in Berlin
RPS Lanrue (Gitarre), Rio Reiser (Gesang/Gitarre/Keyboard), Kai Sichtermann (Bass) und Wolfgang Seidel (Schlagzeug) nehmen in einem Kreuzberger Hinterhof-Studio die Songs "Macht kaputt was Euch kaputt macht" und "Wir streiken" auf und lassen sie unter dem Etikett TON STEINE SCHERBEN als Singles pressen. Unkosten und Vertrieb übernehmen zwei renommierte Berliner Raubdrucker. Rios Bruder, Gert Möbius, steht der Gruppe in einer Art Managerfunktion bei und prägt mit seinen LP-Cover das Scherben-Layout.
September 1970, Ostseeinsel Fehmarn
Drei Kieler sagen "Woodstock" an, Festival der Liebe, Beate-Uhse-gesponsert, Am Sonntagvormittag trit JIMI HENDRIX auf. Sein letzter Auftritt. Fünf Stunden später: TON STEINE SCHERBEN. Der erste Auftritt. Ohne Gage, denn die Veranstalter sind mit der Kohle durchgebrannt. TON STEINE SCHERBEN haben eine Anzeige wegen Landfriedensbruch und illegalem Waffenbesitz am Hals. Nur der Name einer Band - sonst nichts.
Nikel Pallat im Publikum - ein Jahr später bei T.S.S.
November 1970
Die beiden renommierten Raubdrucker haben 6000 Singles verscherbelt.
Erste TON STEINE SCHERBEN - Tournee.
Winter 1970
Erste Aufnahmen für die LP "Warum geht es mir so dreckig?" in einem Hobbystudio in Borsigwalde
Die Single "Macht kaputt was euch kaputt macht" / "Wir streiken" erscheint.

1971
Nikel Pallat (Gesang/Saxophon) wird Manager der SCHERBEN und Gruppenmitglied.
Die Langspielplatte "Warum geht es mir so dreckig?" erscheint. Produziert und vertrieben von TON STEINE SCHERBEN, unter dem selbst gegründeten Label DAVID VOLKSMUND PRODUKTION.
Die SCHERBEN ziehen in die 8-Zimmer-Altbau-Wohnung von Jörg Schlotterer (damals im Vorstand des SDS) am Tempelhofer Ufer 32 in Berlin-Kreuzberg und gründen eine Kommune. Schlotterer (Flöte/Organisation) bleibt dort wohnen und wird SCHERBEN-Mitglied. Schlagzeuger Wolfgang Seidel wird durch Sven Jordan ersetzt.
Dezember 1971
Nikel Pallat hackt mit einem Beil während einer Live-Diskussion im Fernsehen auf einen Tisch ein.
Nach einem Konzert in der alten TU-Mensa zu Berlin wird ein Teil des leerstehenden Bethanien-Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg besetzt und nach dem Tage vorher erschossenen Georg von Rauch benannt.

Frühjahr 1972
Wieder Deutschland-Tournee. Wieder Verkehrskontrollen und Leibesvisitationen. Wieder keine Waffen, keine Helme, keine Zitronen.
Schlagzeuger Sven Jordan wird durch Olaf Lietzau (März) bzw. Captain Hynding (April bis Oktober) ersetzt.
Die Rauch-Haus-Bewohnerin Angie Olbrich (später Carambolage) wird Ende April Mitglied der SCHERBEN-Kommune.
Advent 1972
"Keine Macht für Niemand" , Doppel-LP. Auch Nikel singt; Schlotterer spielt Flöte.

Februar bis Mai 1973
Tourneen, bei denen Helmut Stöger Schlagzeug spielt.

Januar 1974
TON STEINE SCHERBEN haben einen neuen Schlagzeuger. Funky K. Götzner. Und endlich auch einen Modeberater und Percussionisten. Vegas von Trantor (später SENDER X). Der hat auch eine 8-Zimmerwohnung, im gleichen Haus. Das schafft Platz für Britta Neander (später Carambolage), Antje Krüger, Egon Bunne, Renate Friedrich,die "Rote Steine"-Mitglieder Jako Benz und Bernhard Käßner, sowie die „Kurzen“ Ela, Ina, Lutze, Micha, Mecki und Olaf. Wenig Platz auf der Bühne und im Studio, in dem das dritte SCHERBEN-Album aufgenommen wird.

Juni
1975
Die Doppel-LP "Wenn die Nacht am tiefsten.." kommt endlich raus. Gino (Werner Götz) spielt Bass. In diesem Jahr, in diesem Monat verlassen die SCHERBEN Berlin
1975 Sommer auf dem Lande. Fresenhagen/NF
Unerträglich - diese ländliche Stille - Wind - Sonne - Die frische Luft - nicht zum Aushalten. Außerdem leiden einige unter kleptomanischen Reflexen. Großstadtentzugserscheinungen. Das Geld ist knapp. Die Hälfte der Umsiedler zieht's einfach zurück in die Stadt. Der harte Kern bleibt.

1976
Nach zwei Tourneen und dem fünfhundertsten mal "Keine Macht für Niemand" zieht sich die Gruppe ins eigene Studio zurück und arbeitet vor allem an Auftragsproduktionen. Die Kinderplatte "Teufel hast du Wind", "Paranoia" mit ROTE RÜBE und die beiden BRÜHWARM-Alben "Mannstoll" und "Entartet" entstehen. Verschieden Film- und Theatermusiken.

Intermezzo 1977
Rio Reiser übernimmt in Roald Kollers Spielfim "Johnny West" die Titelrolle und wird mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Filmband in Gold, 180 g.

1979
Britta Neander (Schlagzeug) und Angie Olbrich (Bass/Gesang) gründen zusammen mit Lanrues Schwester Elfie-Esther Steitz (Gesang/Keyboard/Gitarre) die Frauen-Punk-Band CARAMBOLAGE, touren durch Deutschland, Italien und Schweiz und veröffentlichen 2 LPs (1979 + 1982).

Neujahr 1980 Fresenhagen
R.P.S.Lanrue, Rio Reiser, Kai Sichtermann und Funky K.Götzner raffen sich auf, wieder eine originale TON STEINE SCHERBEN-LP aufzunehmen.

22. Januar
1981
Die Doppel-LP "TON STEINE SCHERBEN IV" (Die Schwarze) ist fertig.
Im Herbst erscheint der Sampler "Auswahl I" bei der Industrie.

Jahresbeginn 1982
Erste Deutschland-Tournee nach fünf Jahren. Dazu gekommen: Martin Paul (Keyboard) und Marius del Mestre (Gitarre). Martin Paul bleibt.
Frühjahr 1982
Claudia Roth. Schneewittchen übernimmt die Organisation der sieben SCHERBEN. Und der Mai-Tour. Volle Häuser. Das Publikum hat sich weiter verjüngt. Schönes Wetter. Und zur Abwechslung sehn die Musiker auch mal was von der Gage. Misha Schöneberg macht Licht.
Herbst 1982
SCHERBEN sind mal wieder solidarisch. Für Nicaragua. Aber gegen Brokdorf. - Fritz Rau tritt zum zweiten mal in Fresenhagen auf: "Wenn ich dereinst vor meinen Herrgott trete und er sagt: Fritz, das hast du alles gut gemacht, aber warum hast du dich nicht um meine Lieblingsband gekümmert - die SCHERBEN...". Sein Monolog findet viel Anklang, und so wird beschlossen, mit des Herrgotts anderer Lieblingsband auf Tour zu gehen: SCHROEDERS ROADSHOW

1983 - Der Lenz ist da
Die LP "SCHERBEN" erscheint.
Etwas später.
30 Nächte mit SCHROEDERS durch 30 Städte. Die Mannschaften zeichnen sich auch als hervorragende Fußballer aus. Dementsprechend viele Verletzte. Auch Dirk Schlömer, der für TSS die Gitarre bedient. Britta Neander übrigens die Percussion. Christian ROCKPALAST Wagner filmt das Ganze.
Der heiße Herbst 1983
Bei eisiger Kälte spielen TSS zur Menschenkette auf. Ulm-Stuttgart. 150 000 Menschen. Der freundliche Herbst. Im Anschluss Sightseeing durch die BRD. Mit Konzerten in Waldshut bis Lüchow-Dannenberg.

1984
Die GRÜNEN locken wieder mal. Nach einer Woche Äppelwoi, diesmal mit Spätzle. Landtagswahlen in Baden und Würtemberg. Richard Herten von SCHROEDERS muss requiriert werden. Als Percussionist, Libero und Fuhrpark-Mechaniker.
März 1984
Rio Reiser wird entdeckt. Anette Humpe und Gareth Jones produzieren für WEA "Dr. Sommer". Der Sommer bleibt weg.
Danach
Wieder eine Tour durch den Frühling und durch 32 Städte. Und der erste Auftritt in Polen. Woclaw.
Unzensiert. Am Ende 5 x in Berlin (Ufa-Fabrik); zwei davon sicherheitshalber auf 24-Spur aufgezeichnet.

1985
SLIME, MARIANNE ROSENBERG, ALAN WOERNER, KLAUS LAGE, SCHROEDERS ROADSHOW, COCHISE haben jetzt schon SCHERBEN-Songs gecovert. TON STEINE SCHERBEN beschließen, ihre eigenen Cover-Nummern rauszubringen. Am Schlesischen Tor in Kreuzberg wird die Live-LP remixt.
Die erste SCHERBEN-Live-LP "In Berlin 1984" erscheint.
Mai 1985
Die Rock-Gruppe TON STEINE SCHERBEN beendet ihre Zusammenarbeit und löst sich auf. Damit zerfällt auch die SCHERBEN-Kommune.
Sommer 1985
Das Songbuch "Ton Steine Scherben, Geschichten, Noten, Texte und Fotos aus 15 Jahren" (Herausgeber: Dirk Nishen) erscheint.

Sommer 1996
Die zweite Live-LP "Live II" wird veröffentlicht.
August 1996
Rio Reiser stirbt in Fresenhagen.

April 2000
Das Buch "Keine Macht für Niemand - Die Geschichte der TON STEINE SCHERBEN" (von Kai Sichtermann, Jens Johler & Christian Stahl) wird veröffentlicht.
Dezember 2000
Der eindrucksvolle Dokumentationsfilm "Scherben in Friesland" vom SCHERBEN-Kommune-Mitglied Egon Bunne (1974-78) wird im NDR-Fernsehen gesendet.

September 2001
Der Kinofilm "Der Traum ist aus" (Regie: Christoph Schuch) in dem es um einen geschichtlichen Rückblick der SCHERBEN und um die "Erben der SCHERBEN" (z.B. ELEMENT OF CRIME. DIE STERNE, TOCOTRONIC) geht, erreicht die Top-Twenty der deutschen Kino-Charts.
 

Januar 2002
Premiere in Berlin von "Rio Reiser - Der Kampf ums Paradies", Musiktheater der Bremer Shakespeare Company zusammen mit dem Theater Strahl Berlin. Andere Theaterinszenierungen in anderen Städten folgen dem Beispiel in den nächsten Jahren.
Ende 2002
Die DVD "Land in Sicht" mit einem SCHERBEN-Konzertmitschnitt von 1983 (in Offenbach) erscheint.

August 2004
The Show must go on. Als TON STEINE SCHERBEN Family steht die Gruppe in verschiedenen Besetzungen mit Freunden und Gästen wieder regelmäßig auf der Bühne (leider ohne RPS Lanrue).
Dezember 2004
Britta Neander stirbt in Berlin.

August 2006
„Das Gesamtwerk“, ein 13-teiliges CD-Box-Set von den SCHERBEN erscheint, incl. der CD „Live III“.

2012

Gitarrist und Komponist RPS Lanrue kehrt zurück auf die Live-Bühne, formiert die Band neu und gibt ihr den alten Namen zurück: TON STEINE SCHERBEN - ohne "Family"


August 2014
Die SCHERBEN-Musiker Funky K. Götzner und Kai Sichtermann schließen sich mit dem Liedermacher GYMMICK als kleines Unplugged-Trio zusammen.


Dezember 2015
Die neu veröffentlichte Vinyl-Box (alle 5 Original-Studio-Alben auf 8 LPs) erreicht in Deutschland die Album-Charts: Platz 29


Oktober 2016
Die "Blackbox - Rio Reiser" erscheint: 16 CDs (über 350 Songs) mit überwiegend unveröffentlichten Titeln; darunter auch viele Lieder, bei denen Scherben-Musiker mitgespielt haben.


April 2017
Das Trio 'Kai und Funky von TON STEINE SCHERBEN & Gymmick' veröffentlichen die Doppel-CD "Radio für Millionen"


 

> > > > > > > > > > > > > > > > > > > >     < < < < < < < < < < < < < < < < < < < <

 


Unzählige Interpeten haben bis heute die Songs von RIO REISER und den SCHERBEN gecovert:
                                      http://scherbencover.de